Category Archives: Gedanken

Eintagszivilisten

… ein freund hat neulich erzählt, daß ihm diese eintagsdiskussion ob der scheinheiligkeit in den wahnsinn treibe. er könne immer noch nicht ruhiger schlafen und der intellektuelle spagat trüge schizophrene dimensionen.

auf meinen fragenden blick antwortete er, daß eintagsküken nun wahrlich das kleinste problem dieses herbstes seien. Continue Reading →

Spam

… ein freund hat neulich erzählt, daß er das urteil des distric courts hochspannend fände, daß ein spammer 11,2 milliarden dollar als strafe zahlen müsse.

auf meinen fragenden blick erklärte er, daß es ihn erstaune, daß staftaten mit immateriellen dingen eine derartige summe geld kosteten. „das tut doch keinem weh!“, sagte er. Continue Reading →

Zebra

… ein freund hat neulich erzählt, daß der alte zebrawitz wieder hochaktuell sei und einen signifikanten bezug zur realität habe.

auf meinen fragenden blick antwortete er: “ist ein zebra ein weißes pferd mit schwarzen streifen oder ein schwarzes pferd mit weißen streifen?” Continue Reading →

Patente

… ein freund hat neulich erzählt, dass er softwarepatente als die größte errungenschaft der modernen zivilisation ansiehe.

auf meinen fragenden blick erklärte er: “alle jammern darüber, dass die zeit so schnellebig sei.” Continue Reading →

Ungehorsame Konsumenten

… ein freund hat neulich erzählt, daß er sich mittlerweile einen spaß daraus macht, nach dienstschluß in verschiedenen elektronikmärkten wahllos irgendeine kopiergeschützte audio-cd zu kaufen, um sie zwei tage später wieder zurückzubringen, weil sie nicht abspielbar sei. Continue Reading →

Dritte Strophe

… ein freund hat neulich erzählt, daß er sich in letzter zeit immer wieder in seine kindheit zurückversetzt fühle. also eigentlich nicht in seine, aber die seiner kinder. ganz konkret gehe ihm in letzter zeit immer mal wieder ein lied aus dem hörspiel “flieg zum regenbogen” von marielouise ritter im kopf herum. darin müsse ein kleines kalb immer die oberste rindviehregel beherzigen, die laute: “dumm übern zaun glotzen und nix denken”.
da sich diesem kälbchen aber immer wieder gedanken aufdrängten, ohne daß es dieses verhindern könne, Continue Reading →